„Ein Ausdruckmusiker par excellence, der mit seinem Klavierspiel die spezifisch deutsche Klavierkunst fortsetzt!“ beschreibt die FAZ den Pianisten Matthias Kirschnereit. Geboren in Westfalen und aufgewachsen in Namibia, zählt er heute zu den führenden Pianisten seiner Generation.

Matthias Kirschnereit hat weit über 30 CDs veröffentlicht, darunter Maßstab setzende Gesamteinspielungen der Klavierkonzerte Mozarts und Mendelssohns oder Referenzaufnahmen außergewöhnlichen Repertoires wie der Klavierkonzerte Julius Röntgens und der Orgelkonzerte Händels in einer eigenen Klavierfassung. „Kirschnereit deserves all the praises coming to him these days!“, lobte das Londoner Gramophone Magazine seine international gefeierten Solo-CDs mit Klavierwerken Schumanns („Scenen“, 2010) und Schuberts („Wanderer Fantasie“, 2012). Die Einspielung der „Lieder ohne Worte“ (2016) von Mendelssohn und seiner Schwester Fanny Hensel würdigte das Fono-Forum als „konkurrenzlos“. 2017 erschien seine gemeinsam mit dem Amaryllis Quartett und Lena Neudauer eingespielte CD „Frei aber einsam“ mit Werken von Brahms.

Matthias Kirschnereit studierte an der Musikhochschule Detmold bei Renate Kretschmar-Fischer. Zusätzliche künstlerische Anregungen erhielt er durch Claudio Arrau, Oleg Maisenberg, Bruno Leonardo Gelber, Murray Perahia und Sandor Végh. Die in seiner internationalen Konzerttätigkeit gewonnene Erfahrung und seine künstlerischen Ideale gibt er als Professor an der Hochschule für Musik und Theater Rostock sowie in Meisterkursen in aller Welt an kommende Generationen weiter und engagiert sich zudem beim Schulprojekt „Rhapsody in School“. Seit 2012 ist Matthias Kirschnereit künstlerischer Leiter der Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft. Er lebt mit seiner Familie in Hamburg und interessiert sich in seiner Freizeit für italienische Küche, Malerei und Fußball.

www.matthias-kirschnereit.de

Die Konzerte mit Matthias Kirschnereit

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern