• Anima Posaunenquartett

    Gipfelstürmer
Di
21.05.2024 19:00 Uhr
Ökowerk Emden
Kaierweg 40A, Emden
Eintritt: 33,00 € (bestuhlt mit freier Platzwahl)
5,50 € (ermäßigt*)

Open Air

Zum ersten Mal bespielen die Gezeitenkonzerte mit einem Open-Air-Konzert das Ökowerk in Emden und machen in diesem malerischen Umfeld das Thema Nachhaltigkeit und Natur besonders eindrucksvoll erlebbar. Bestens geeignet für den Auftritt unter freiem Himmel ist der mächtige Klang der Posaune – und hier haben Sie das seltene Vergnügen, gleich vier davon hören zu können. Im international besetzten Anima Posaunenquartett spielen Musikerinnen und Musiker unter anderem aus der Ukraine und Israel, zwei Ländern also, die sich tragischerweise in furchtbaren Kriegen befinden. Unter ihnen ist auch die Ukrainerin Polina Tarasenko, die im vergangenen Jahr bei den „Langen Nächten der Gipfelstürmer“ ihr umjubeltes Gezeitenkonzerte-Debüt gab. Ihr junges Ensemble gab erst im Januar 2022 sein Debüt, kennen gelernt haben sich die Musiker bei ihrem Studium an der Musikhochschule Hannover.

Für die Gezeitenkonzerte haben die vier jungen Gipfelstürmer ein ausgesprochen buntes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Bekannte Ohrwürmer sind dabei ebenso zu hören wie spannende musikalische Entdeckungen. Antonio Lottis „Cruzifixus“ aus dem 17. Jahrhundert und „Hey Jude“ von den Beatles bilden die denkbar weit voneinander entfernt liegenden Pole, zwischen denen Werke von Giuseppe Verdi, George Gershwin und Claude Debussy erklingen. Natürlich mussten all diese Werke bearbeitet werden, doch im Programm finden sich auch einige Originalkompositionen für vier Posaunen, etwa die muntere „Suite Parisienne“ von John Glenesk Mortimer oder Jeffrey Agrells stimmungs- und schwungvolle „Gospel Time“.

Programm

Pierre Max Dubois (1930-1995)
Quartett für Posaune

Hoagy Carmichael (1899-1981)
Georgia on my mind (arr. von Ingo Luis)

Daniel Speer (1636-1707)
Sonate in d-Moll für vier Posaunen

George Gershwin (1898-1937)
A Portrait (arr. von Denis Armitage)

Eugene Bozza (1905-1991)
Drei Stücke für Posaunenquartett

Giuseppe Verdi (1813-1901)
aus: Otello
Ave Maria Aria (arr. von Scott Hartman)

Jeffrey Agrell (*1948)
Gospel Time

Antonio Carlos Jobim (1927-1994)
No More Blues (arr. von Kim Scharnberg)

John Lennon (1940-1980)/Paul McCartney (*1942)
Hey Jude (arr. von Ingo Luis)

Anima Posaunenquartett
Polina Tarasenko (Posaune)
Tolga Akman (Posaune)
Elai Grisaru Drori (Posaune)
Amit Rozenzweig (Bassposaune)

Streifzug vor Ort

Erkundung des Ökowerks

Was die gemeinnützige Umweltstiftung seit über 30 Jahren ihren kleinen und großen Gästen über die Natur vermitteln möchte, können Sie vor Konzertbeginn auf eigene Faust auf dem weitläufigen, etwa sieben Hektar großen Gelände erkunden. Ein ganz besonderer Schatz ist der friesische Obstgarten mit über 600 verschiedenen alten Apfelsorten, die für die Zukunft erhalten werden. Freuen Sie sich über eine kurze Einführung durch Dr. Katharina Mohr um 18:00 Uhr am Pavillon im Ökowerk.

18:00-18:30 Uhr
Treffpunkt:
Am Pavillon im Ökowerk

Diese Konzerte könnten Sie auch interessieren:

Mi
22.05.2024 20:00 Uhr
Fährhaus Emden - Borkumterminal

Vagabund Klezmerband

Gipfelstürmer
Ausverkauft, Warteliste verfügbar
Sa
01.06.2024 19:00 Uhr
Pollmann & Renken Aurich-Schirum

Gipfelstürmer: Klarinettissimo

Norbert Kaiser und seine Stuttgarter Klarinettenklasse
Ausverkauft, Warteliste verfügbar

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern