Mit einem deutschen Namen wie Tim Neuhaus verbindet man zunächst bestenfalls einen weiteren Liedermacher, der mit Gitarre auf der Bühne sitzt und seine Lyrik vertont. Dabei handelt es sich bei dem 1979 in Hagen geborenen Künstler um einen äußerst kreativen und vor allem innovativen Act, dessen Songs “so schön und so besonders, aber full of Pop sind, dass man den Kopf schüttelt über viertklassige Singer/Songwriter” (Grand Hotel van Cleef). Nach dem Abitur tritt Tim 1996 aus Liebe zur Musik ein Schlagzeugstudium mit Schwerpunkt Jazz in Weimar an.
Mit seinem Engagement in der Clueso-Band bricht 2001 Tims erster musikalischer Lebensabschnitt nach dem Studium an. Drei Jahre lang begleitet er den Sänger sowohl live als auch auf Platte, ehe er 2004 nach Berlin zieht und den Platz hinter der Schießbude aus organisatorischen Gründen an Paul Tetzlaff abgibt. Die musikalische Freundschaft der beiden Künstler bleibt jedoch bestehen und äußert sich immer wieder in gemeinsamen Studioaufenthalten und Auftritten.

In der Hauptstadt tritt Tim Neuhaus eine feste Stelle als Liveschlagzeuger bei der Blue Man Group an, mit der er sich hauptberuflich seinen Lebensunterhalt verdient. Später hört man ihn unter anderem auf Alben von Konstantin Wecker, Pohlmann und Max Prosa. Ab 2010 steht er außerdem als Elektrodrummer mit dem Hamburger Geschwisterduo Hundreds auf der Bühne.

Doch neben seiner Dauerbeschäftigung als Trommler findet Neuhaus als Wahlberliner auch endlich den Mut und die Zeit, das Songwriting vom nebenbei laufenden Hobby zum Lebensinhalt weiterzuentwickeln. 2005 veröffentlicht er sein selbst vertriebenes Debütalbum “Yindi”, in den folgenden Jahren spielt er immer wieder als Support für deutsche Künstler wie Kettcar, Pohlmann oder Clueso.
Tim Neuhaus entwickelt seinen ganz eigenen, leidenschaftlichen und beeindruckend facettenreichen Gesangsstil. Dabei beherrscht er nicht nur jede Tonlage aus dem Stand, sondern variiert auch während seiner Songs zwischen glasklarer Kopfstimme, sanften und leisen sowie rauen, kräftigeren Tönen. Die Gitarrenbegleitung übernimmt er stets selbst und platziert live eine Handvoll weiterer Musiker um sich.

www.tim-neuhaus.de

 

Die Konzerte mit Tim Neuhaus

Geschützter Bereich

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Bitte geben sie ihr Passwort ein um den Inhalt freizuschalten.

Hinweis:
Das Programm der Gezeitenkonzerte 2024 erscheint am 11. März.
Dann startet auch der offizielle Kartenvorverkauf. Die Saison dauert vom 18. Mai bis zum 14. Juli.

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern