Übertragung Gezeitenkonzert auf NDR Kultur

Geschrieben am
Vocalisti Rostochienses mit Matthias Kirschnereit beim Gezeitenkonzert in der Warnfriedkirche Osteel, Foto: Karlheinz Krämer
Vocalisti Rostochienses mit Matthias Kirschnereit beim Gezeitenkonzert in der Warnfriedkirche Osteel, Foto: Karlheinz Krämer

Wer sich vergeblich um Karten für die Lange Nacht der Gipfelstürmer heute Abend bemüht hat, muss dennoch nicht ganz auf die Gezeitenkonzerte verzichten. Unser Kultur- und Medienpartner NDR Kultur strahlt heute (26. Juli) den Mitschnitt des Gezeitenkonzertes mit den Vocalisti Rostochienses zusammen mit Matthias Kirschnereit als Solist am Klavier aus. In der vollbesetzten Osteeler Warnfried Kirche ließen letztes Jahr am 29. Juni die jungen Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Dagmar Gatz ein umfangreiches Repertoire von Schütz über Brahms und Schumann bis Whitacre und Råberg erklingen. Das Publikum war ob dieser Stimmgewalt überwältigt. Das Konzert wird unter dem Titel „Musica – Glocken und Chor | Geistliche Musik im Fokus“ ab 19:00 Uhr ausgestrahlt. NDR Kultur sendet in Ostfriesland auf 90,0 MHz.

Die Vocalisti Rostochienses sind vielfache Preisträger, u. a. bei den Internationalen Chortagen in Prag. Im Juni 2014 gewannen sie gleich zwei Goldmedaillen beim 42. Internationalen Chorfestival/Chorwettbewerb in Olomouc (Tschechien). Sowohl in der Kategorie „Gemischte Chöre mit Pflichtstück“ als auch in der Kategorie „Geistliche Musik-Polyphonie“ überzeugten sie die Jury.

Vor genau vier Wochen traten die Vocalisti Rostochienses erneut bei den Gezeitenkonzerten auf, diesmal zusammen mit den Brüdern Hans-Peter und Volker Stenzl in der Auricher Lambertikirche. Da war der Deutschlandfunk mit seinen Aufnahmegeräten dabei. Der Sendetermin steht noch nicht fest. Wer also heute wieder die Gelegenheit verpasst, bekommt noch eine Chance! Diejenigen sind dann in guter Gesellschaft: Auch wir vom Team hätten die jungen sympathischen Sängerinnen und Sänger gerne gehört, werden aber bei der Langen Nacht der Gipfelstürmer im Hotel am Schloss mit den 14 Künstlerinnen und Künstlern alle Hände voll zu tun haben.

Bei der Probe, Foto: Karlheinz Krämer
Bei der Probe, Foto: Karlheinz Krämer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern