Tänzerische Leidenschaft im Radio

Geschrieben am

Deutschlandfunk sendet Mitschnitt vom Gezeitenkonzert mit Nils Mönkemeyer und William Youn

William Youn und Nils Mönkemeyer auf dem Weg zum Gezeitenkonzert in Reepsholt, Foto: Uwe Pape
William Youn und Nils Mönkemeyer auf dem Weg zum Gezeitenkonzert in Reepsholt, Foto: Uwe Pape

Am Freitag ist es soweit: Der erste von drei Mitschnitten der Gezeitenkonzerte 2014 wird gesendet. Im Deutschlandfunk gibt es am Freitag, dem Freitag, 31. Oktober, ab 22:05 Uhr (in Ostfriesland zu empfangen auf 101,8 MHz) den Mitschnitt vom Gezeitenkonzert mit dem Bratschisten Nils Mönkemeyer und dem Pianisten William Youn in der Sendung „Musikforum“ zu hören. Die beiden jungen Musiker begeisterten am 24. Juni 2014 das Publikum in der St. Mauritius Kirche zu Reepsholt.

Nils Mönkemeyer unterstrich in Reepsholt seinen Ruf als einer der herausragenden Bratschisten seiner Generation. In der Bratschen-Version von Johann Sebastian Bachs Suite Nr. 1 G-Dur BWV 1007 präsentierte er einen leidenschaftlichen und kompromisslosen Zugang zum Bachschen Musikkosmos. In der Ankündigung vom Deutschlandfunk heißt es: „Allzu bescheiden dürfen Bratschisten nicht sein: Da die Literatur für ihr Instrument nicht gerade umfangreich ist, müssen sie sich auch Werke zu eigen machen, die eigentlich für andere Instrumente komponiert wurden. Der Bratschist Nils Mönkemeyer ist da besonders kreativ, hat er doch schon eine Vielzahl von Kunstliedern der Romantik für die Bratsche eingerichtet und mit großem Erfolg auf CD veröffentlicht. […]“

Nils Mönkemeyer und William Youn, Foto: Karlheinz Krämer
Nils Mönkemeyer und William Youn, Foto: Karlheinz Krämer

Nach der Pause bewiesen Nils Mönkemeyer und sein langjähriger Duo-Partner William Youn ihr Gespür für ein abwechslungsreiches Programm. Mit Rebecca Clarkes Violasonata a-Moll stand eine eher unbekannte Komponistin im Fokus. Für ihre leidenschaftliche Interpretation des britischen Stückes erhielten die Musiker in Reepsholt tosenden Applaus.

Den wird es an den Radiogeräten vermutlich nicht geben, aber zufriedene Hörer, denen das Herz aufgeht können wir uns vorstellen, selbst wenn in dieser Sendung aus Zeitmangel die von William Youn mit seiner feinfühligen Anschlagsweise wunderbar interpretierten Klaviersonaten F-Dur KV 30 und C-Dur KV 14 von Wolfgang Amadeus Mozart offenbar nicht zu hören sein werden.

Wer hier im Gezeitenblog noch mehr über dieses Gezeitenkonzert lesen möchte, dem lege ich Simons Beitrag „Ich tanz mich in dein Herz hinein“ wärmstens an selbiges.

Insgesamt wurden drei Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft mitgeschnitten und eines live von Deutschlandradio Kultur übertragen. Die Sendetermine für die Mitschnitte des Eröffnungskonzertes mit dem Ensemble Allegria und Tine Thing Helseth, sowie des Konzertes mit den Vocalisti Rostochienses und den Brüdern Hans-Peter und Volker Stenzl werden noch bekannt gegeben.

Zufriedene Künstler genießen ihren verdienten Schluss-Applaus: Nils Mönkemeyer und William Youn, Foto: Karlheinz Krämer
Zufriedene Künstler genießen ihren verdienten Schluss-Applaus: Nils Mönkemeyer und William Youn, Foto: Karlheinz Krämer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern