Kurz vor Schluss

Geschrieben am
v. l.: Uwe Pape, Gert Ufkes und Lothar Milkau

Nun stehen wir schon kurz vorm Abschluss unserer Gezeitenkonzerte am morgigen Freitag: Kaum zu fassen!
Das Kurpfälzische Kammerorchester (KKO) ist gemeinsam mit Dirigent Ivo Hentschel bereits von Mannheim mit dem Bus unterwegs nach Ostfriesland. Ich freue mich schon darauf, unseren Kontaktmann Sven Halfar, den Geschäftsführer vom KKO persönlich kennen zu lernen. Matthias Kirschnereit hat sich heute Nachmittag in Hamburg in den Zug gesetzt, denn heute Abend findet die erste gemeinsame Probe in der Johannes a Lasco Bibliothek (JaL) statt. Der NDR-Ü-Wagen rollt auch durch die Lande.

Berit Sohn, unsere Künstlerbetreuerin, und unser Technikteam begibt sich später ebenfalls nach Emden, um schon einmal alles vorzubereiten. Glücklicherweise können wir alle dabei auf Udo Bleeker von der JaL bauen, der immer die Nerven behält, mitdenkt und dafür sorgt, dass alles klappt. Die Bühne steht seit gestern Abend, der Flügel sollte heute bis 12:00 Uhr geliefert werden, und ich bin mir sicher, dass unser Kooperationspartner Piano-Trans das zuverlässig erledigt hat. Berit kümmert sich jetzt auch noch um die Notenpulte, zusätzlich zum Künstlercatering. Wiebke Schoon druckt gerade die Platzkarten, die später bereits ausgelegt werden. Gert Ufkes strapaziert unseren Kopierer bis an dessen Grenzen, damit morgen auch alle Konzertbesucher ein Programm in den Händen halten können. (Die Kollegen aus der Archäologie, mit denen wir uns das Gerät teilen, sind ein wenig genervt.) Hilko Gerdes, unser stellvertretender Landschaftspräsident, hat seine Stichworte für die Begrüßung morgen Abend von mir Montag schon gemailt bekommen. Und jeder fragt sich: „Habe ich noch etwas vergessen?“

Bis morgen um 11:00 Uhr, dem Beginn der öffentlichen Generalprobe (es gibt noch freie Plätze) ist noch einiges zu erledigen. Wichtig ist aber erst einmal, dass die Künstler ihren Weg nach Emden finden und eine erste knackige Probe haben, nach der sie entspannt die Nacht verbringen können, bevor es morgen um die Wurst geht. Tamme Bockelmann, unser Klavierstimmer, ist morgen vermutlich einer der Ersten, da der Flügel vor dem Vormittagskonzert noch einmal nachgestimmt werden muss. Der NDR schneidet das Konzert mit, sodass deren Crew entweder heute Abend noch oder gleich morgen die entsprechenden Kabel verlegen muss. Das Team von Haase Catering ist morgen auch bei beiden Terminen am Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern