Eine schlechte und zwei gute Nachrichten für Jazzfans

Geschrieben am

Kein Tingvall Trio in Lütetsburg bei den Gezeitenkonzerten 2015

Emil Brandqvist, Foto: skip records
Emil Brandqvist, Foto: skip records

Leider ist es zwischen der deutschen und der internationalen Bookingagentur vom Tingvall Trio zu einem Missverständnis gekommen, sodass der 23. Juli doppelt gebucht wurde und deswegen das Trio an diesem Tag in Frankreich, nicht aber bei den Gezeitenkonzerten in der Kulturscheune von Schloss Lütetsburg auftreten wird. Da beide Seiten diese Überschneidung sehr bedauern, schauen wir derzeit nach einem Termin für 2016. Sobald dieser feststeht, lassen wir es Sie wissen!

Ebenbürtiger Ersatz: Das Emil Brandqvist Trio
Nun könnte man natürlich diesen Termin ersatzlos streichen: Das wollten wir aber den Jazzfans unter den Gezeitenkunden nicht antun. Vor allem nicht, weil uns gleich das junge, bereits hochgelobte Emil Brandqvist Trio aus Skandinavien angeboten wurde.

Das Debüt-Album von Emil Brandqvist „Breathe Out“ bei SKIP Records sorgte 2013 für begeisterte Reaktionen: Die Einspielung mit dem Sjöströmska String Quartet wurde zur CD der Woche bei WDR3 und HR Mikado sowie Klangtipp bei „STEREOPLAY“. Jazzthetik attestierte „einen spannenden Gegenentwurf zum allgemeinen Trommler-Verständnis“ und bei seinen wenigen Festival- und Clubauftritten hinterließ er hierzulande ein andächtiges und gleichzeitig euphorisches Publikum.
Der Schlagzeuger und Komponist aus Göteborg, Emil Brandqvist, ist weniger Taktgeber als Klangmaler. Dabei lebt er ebenso furchtlos wie überzeugend den Mut zur Melodie, nordisch – folkloristische Einflüsse und seinen Hang zum leisen Schlagzeugspiel aus. Überzeugend unterstützt wird er dabei von seinem langjährigen Trio mit dem finnischen Pianisten und Komponisten Tuomas Turunen sowie dem Stockholmer Bassisten Max Thornberg. Tuomas war und ist dabei eine Entdeckung für sich, klassisch geprägter Pianist, der mal perlend verspielt, mal zurückhaltend tupfend, markante Akzente zu setzen weiß.

Emil Brandqvist Trio: Seascape
Emil Brandqvist Trio: Seascape

2012 schrieb Emil die Filmmusik für die schwedischen Spielfilme „Jävla pojkar“ (Bloody Boys) und „Vägen Hem“.

Das neue Album „Seascape“ des nordischen Trios wird am 30. April bei Skip Records veröffentlicht und folgendermaßen beworben: „Das sensible Drumming von Emil Brandqvist, die perlenden Klavierkaskaden von Tuomas Turunen und der stoische Bass von Max Thornberg verbinden sich zu einer spannenden und berührenden Klangreise.“ Im Pressetext heißt es weiter: „Für Emil sind es Stücke wie „Vals“, die seinem Idealbild, lyrisch – verspielter Trio Stücke am Nächsten kommen, in „Skog“ (Der Wald) ist es die Beschreibung eines tastenden Spaziergangs, im magischen „Du håller min hand“ die Balance zwischen Anspannung und Glück eines Stadtausflugs mit seinem Kind. Begegnungen mit „Bobergs udde“ und „Grimsholmen“, Plätzen an denen Emil den Sommer verbringt und die Gedanken an „Den sista isbjörnen“ (der letzte Eisbär) gehören zu den vielfältigen Einstiegen in die Welt des Emil Brandqvist.“
Wir durften schon einmal reinhören und waren alle sehr angetan und haben beschlossen, dass die beiden Schweden und der Finne ein würdiger Ersatz für das Tingvall Trio sind. Zwei Tage nach seinem Gezeitenkonzert wird das Emil Brandqvist Trio am 25. Juli in Bad Dürckheim beim Palatia Jazzfestival auf der Limburg den Abend vor Branford Marsalis eröffnen.

Selbstverständlich nehmen wir bereits gebuchte Karten fürs Tingvall Trio auf Wunsch zurück. Alternativ behalten sie ihre Gültigkeit für das Gezeitenkonzert mit dem Emil Brandqvist Trio am 23. Juli in der Kulturscheune von Schloss Lütetsburg. Bitte setzen Sie sich in jedem Fall kurz mit uns in Verbindung.

Schloss Lütetsburg, Foto: Karlheinz Krämer
Schloss Lütetsburg, Foto: Karlheinz Krämer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern