Butter bei die Fische

Geschrieben am
Gezeitenkonzerte 2013
Gezeitenkonzerte 2013

Nachdem Matthias Kirschnereit im Interview mit Chantal Nastasi, das gestern in die Moderation des Sonntagskonzertes bei NDR Kultur eingebunden wurde, doch schon einige Informationen ausgeplaudert hat, können wir hier im Gezeitenblog auch endlich mal ein paar Details zu den Gezeitenkonzerten 2013 rauslassen.

Zeitraum 2013
Das Wichtigste im Zusammenhang mit den Gezeitenkonzerten ist sicherlich der Zeitraum. Los geht es am Freitag, den 21. Juni 2013 in der Auricher Lambertikirche. Dort wird das Mendelssohn-Oktett gemeinsam von zwei großartigen Quartetten, nämlich dem Verdi Quartett und dem Vogler Quartett, gespielt. Außerdem dürfen die beiden sich jeweils mit einem eigenen Stück präsentieren. Das Vogler Quartett wird von Erwin Schulhoff die Fünf Stücke für Streichquartett spielen und das Verdi Quartett – im Verdi-Jahr natürlich – das Verdi Quartett. Ja, es gibt nur eines und zwar das Streichquartett in e-Moll.
Insgesamt wird es inklusive der zehn deutsch-niederländischen Grenzkonzerte dreißig Veranstaltungen geben, die sich in den schönen Klangräumen wie Kirchen, Guts- oder Gulfhöfen oder Alten Kurhäusern auf der ostfriesischen Halbinsel und in der Grenzregion stattfinden. Auf dem Programm steht in erster Linie Kammermusik von herausragenden Künstlern wie u. a. Sharon Kam, Christian Tetzlaff, Ingolf Turban, Lars Vogt oder dem künstlerischen Leiter Matthias Kirschnereit selbst, aber auch von jungen aufstrebenden Gipfelstürmern wie Caspar Frantz und Julian Arp, Alexandra Conunova-Dumortier, dem Mariani Klavierquartett, dem Rheingold Trio und dem Signum Saxophonquartett. Es gibt aber auch Angebote für Familien und Jazzkonzerte vom Ulrich Drechsler Trio und dem Julia Hülsmann Quartett und die Kombination aus Wort und Musik in diesem Jahr mit Gudrun Landgrebe und Sebastian Knauer. Am 11. August 2013 setzen die Gezeitenkonzerte in der Emder Johannes a Lasco Bibliothek ihren Schlusspunkt.

Thema 2013
Die Gezeitenkonzerte 2013 stehen unter dem Thema „Entdeckungen“ – passend zum ostfriesischen Themenjahr „Land der Entdeckungen“. Parallel zu unserem Sonntagskonzert wurde übrigens Sonntag in Emden die gleichnamige Ausstellung „Land der Entdeckungen – Land van Ontdekkingen – Die Archäologie des friesischen Küstenraums“ im Landesmuseum eröffnet. Zum Thema und zur Sonderausstellung lesen Sie bald mehr im Gezeitenblog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern