Master Gala vom Prins Claus Conservatorium

Geschrieben am
Master Gala
Werbematerial Master Gala des Prins Claus Conservatoriums

Samstagabend waren wir zur Master Gala des Prins Claus Conservatorium (PCC) in den Groninger Oosterpoort eingeladen. Neben der Musik waren die deutsch-niederländischen Beziehungen ein großes Thema. Das Programm wurde gemeinsam von Studenten der Jazz- und der Klassikabteilung bestritten, die es eine Woche lang intensiv mit dem amerikanischen Bassisten und Komponisten John Clayton geprobt hatten. Gespielt wurden u. a. Werke von Duke Ellington und George Gershwin. Für mich persönlich war jedoch der Höhepunkt das letzte Stück “Metro Madness” vom großartigen John Clayton himself und natürlich seine Bühnenpräsenz: Er ist ein toller Typ! Es war sehr schön zu sehen, wie viel Spaß die Studenten an diesem Zusammenspiel mit Clayton, aber auch Solisten wie Johannes Enders (Saxofon) oder Kurt Weiss (Trompete) hatten. Was mich besonders gefreut hat, war, dass wir Wia Aalders und Jan-Gerd Krüger vom PCC nach Jahren endlich mal wieder getroffen haben und sogar ein bisschen Zeit für ein kurzes Gespräch blieb. Schade fand ich, dass so wenige deutsche Gesichter zu sehen waren. Aber vielleicht waren es ja doch mehr als ich dachte. Die Ostfriesische Landschaft war im Vergleich gut vertreten mit Landschaftspräsident Collmann mit Frau sowie durch Dirk Lübben und mich. Collmanns waren in Begleitung vom Ehepaar Löcken aus Leer, mit denen wir uns ebenfalls gut unterhalten haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern