Grenzgänger | Grensgangers – die Grenzkonzerte

Geschrieben am
Titelbild der Grenzgänger-Broschüre 2012

Da Matthias Kirschnereit der Meinung ist, es könne nicht genug Festivals und Konzerte geben, hat er natürlich nichts dagegen, wenn ich die Grenzkonzerte, die die Ostfriesische Landschaft gemeinsam mit dem Peter de Grote Festival in der Grenzregion präsentiert, auch in diesem Blog mit ankündige.

Am Donnerstag wird nun endlich die heißersehnte Broschüre „Grenzgänger | grensgangers“ vorgestellt, in der neben den zehn Grenzkonzerten auch die Region zwischen Weener und Winschoten vorgestellt wird. Das ist nun bereits die vierte Auflage, die uns neben dem Kulturkreis Papenburg und der Raiffeisenbank Flachsmeer eG vor allem die EDR aus Mitteln des Interreg IVa Projektes ermöglicht.

Wir freuen uns auf Konzerte in Backemoor mit dem hervorragenden Pianisten Caspar Frantz, der gerade im Juli eben die französischen Suiten von J. S. Bach auf CD veröffentlicht hat, die er dort zu Gehör bringen wird. Im schönen Heimathaus in Aschendorf gibt es Flamenco mit dem Ramón Jaffé Trio, in der Kirche zu Ditzum (mit Fährfahrt inkl. Sonderfähre nach dem Konzert) stellen Johan Homann und Nata Tsvereli Werke von Debussy denen der Couperin-Dynastie gegenüber. In der Kirche Stapelmoor wartet das Faust-Quartett mit Romantik und moderner Klassik auf. In der Concertboerderij Onder de Linden in Valthermond gibt es gleich zwei Konzerte, eine Hommage an Rian de Waal, den im letzten Jahr verstorbenen künstlerischen Leiter des Peter de Grote Festivals und einen Flamenco-Abend mit seiner Frau Marion van den Akker und weiteren. Im Klooster Ter Apel wird alte spanische Musik auf Originalinstrumenten präsentiert. Der Konzertabend in der Garnisonskirche in Oudeschans steht im Zeichen des Naturhorns, und in der kleinen Kirche in Bourtange gibt es die Kombination aus Wort und Musik unter dem Titel „Musik der Stille“ mit Paul Komen, dem künstlerischen Leiter sowohl der Grenzkonzerte als auch des Peter de Grote Festivals. Zum Abschluss spielt das Ensemble Kaleidophonia in der Kirche zu Flachsmeer Werke von Mansurjan, Feld und Händel. Zu allen Konzerten gib es ein abwechslungsreiches kulturtouristisches Begleitprogramm. Reinschauen lohnt sich also!

Karten für diese Konzerte gibt es – ebenso wie für die Gezeitenkonzerte – bei der Ostfriesischen Landschaft und unter www.grenzgaenger-grensgangers.eu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern