Sheila Arnolds künstlerisches Selbstverständnis als Pianistin resultiert aus einer stetigen Neugier nach den Möglichkeiten ihres Instruments, wie neben Rundfunk- und CD-Aufnahmen auch auf ihrer letzten CD „Ecoutez!“ mit Werken von Cage, Debussy und Takemitsu zu hören ist. Ihre jahrzehntelange Beschäftigung mit Fortepianos unterschiedlicher Epochen steht in einem symbiotischen Verhältnis zu ihren Erfahrungen am modernen Konzertflügel. Dank herausragender Erfolge bei internationalen Wettbewerben wie dem Mozartwettbewerb in Salzburg oder dem Concours Clara Haskil sowie zahlreichen Stipendien (wie Studienstiftung des Deutschen Volkes oder Deutscher Musikrat) und Auszeichnungen wie dem Mozartpreis der Mozartgesellschaft Wiesbaden 1995 konnte sie eine internationale Karriere als Pianistin etablieren. Orchesterkonzerte mit dem Beethovenhalle Orchester, Gürzenichorchester Köln, Orchestre de Chambre de Lausanne und Dirigenten wie Markus Stenz, Marc Soustrot, Michael Hofstetter, Jesus Lopez- Cobos folgten. Sie gastierte in Sälen wie der Berliner Philharmonie, der Kölner Philharmonie, der Liederhalle in Stuttgart, der Leiszhalle Hamburg, Palao de la Musica Valencia um nur einige zu nennen. Ihre Aufnahmen bei CAvi-Records erhielten höchste Anerkennung von der internationalen Fachpresse. So wurde ihre CD mit Werken von Brahms und Schumann mit dem französischen „Choc“-Preis ausgezeichnet und ihre letzte CD „Ecoutez!“ fand Eingang in die Longlist des Deutschen Schallplattenpreises. Zudem ist sie Mitherausgeberin der Neuausgabe 2020 der Klavierstücke Ludwig van Beethovens bei Wiener Urtext. Sheila Arnold ist Professorin an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

www.sheilaarnold.de

Die Konzerte mit Sheila Arnold

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern