Die Kammerphilharmonie Metamorphosen Berlin wurde von Indira Koch und Wolfgang Emanuel Schmidt im Jahr 2010 gegründet. Mitglieder der Kammerphilharmonie sind Musiker der führenden Berliner Orchester, angesehene Kammermusiker sowie internationale Preisträger, wie u. a. des Internationalen Tschaikowsky Wettbewerbs in Moskau, des Internationalen ARD Wettbewerbs oder des Deutschen Musikwettbewerbs. Seit der Gründung konzertierte die Kammerphilharmonie Metamorphosen Berlin in zahlreichen Konzerten in Deutschland, Spanien und der Schweiz mit berühmten Solisten wie zum Beispiel Johannes Moser, Gary Hoffman, Frans Helmerson, Julius Berger, Jens Peter Maintz und Young-Chang Cho. Konzerte führten Metamorphosen Berlin so unter anderem zum Musikfest Berlin und zum Kammermusikfest im großen Saal der Elbphilharmonie. Das Ensemble hat inzwischen eine eigene Konzertreihe im Konzerthaus Berlin, in der Berliner Philharmonie und in der Elbphilharmonie ins Leben gerufen. In der nächsten Saison wird die Kammerphilharmonie zudem mit Johannes Moser eine Tournee in Spanien und mit Camille Thomas eine Tournee in Deutschland bestreiten.

Metamorphosen Berlin setzt sich seit ihrer Gründung ein für neue Werke: Der Berliner Komponist Helmut Abel schrieb für das Ensemble sein „Concertino“, welches von Indira Koch und Wolfgang Emanuel Schmidt als Solisten uraufgeführt wurde, am 16.11.2017 brachte die Kammerphilharmonie Metamorphosen Berlin das Doppelkonzert „Lumiere“ von Sören Nils Eichberg für zwei Celli mit den Solisten Frans Helmerson und Wolfgang Emanuel Schmidt anläßlich des 10. Todestages von Mstislav Rostropovitch im Konzerthaus Berlin zur Uraufführung. George Alexander Albrecht schrieb für die beiden künstlerischen Leiter ein Doppelkonzert, welches in der nächsten Saison zur Uraufführung gebracht werden wird. In dieser Saison konnte Metamorphosen Berlin den renommierten Komponisten Enjott Schneider als ersten Composer in Residence gewinnen. Im März 2022 fand die Uraufführung seines Werkes Requiem – About Insects & The Microbiotic World für Streichquartett und Schlagzeug im Konzerthaus Berlin statt.

Sony Classical veröffentlichte im Jahr 2015 die erste CD „Inspiration“ mit Werken von Dvorak, Suk und Victor Herbert, im April 2017 erschien die zweite CD mit der Einspielung aller Werke für Streicher von Peter Tschaikowsky. Diese CD-Einspielungen wurden international mit besten Kritiken bedacht und wurden unter anderem mit dem Melómano de Oro ausgezeichnet. Im letzten Jahr erhielt die neueste Einspielung „Very British“ mit Werken von Elgar, Britten, Warlock und Jenkins höchstes internationales Kritikerlob. Das BBC Music Magazine etwa schrieb: „This is an album that should redefine what is means to be „very British“. Der Hessische Rundfunk beschreibt die Aufnahme mit „hingebungsvolle Klangkultur vom Allerfeinsten!“

 

Die Konzerte mit Metamorphosen Berlin

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern