Florian Donderer studierte in Berlin und London bei Bernhard Hartog, David Takeno und Prof. Thomas Brandis und war Assistent von Thomas Brandis an der Hochschule der Künste in Berlin. Bereits während seines Studiums war er Stipendiat der Karajan-Akademie des Berliner Philharmonischen Orchesters. Bis 2010 war er Professor für Violine an der Musikhochschule in Groningen und unterrichtete dann an der Hochschule für Künste Bremen. Heute unterrichtet er im Rahmen der neuen Akademie der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, beim Pärnu Music Festival sowie in der Akademie des Balthasar Neumann Ensembles.

Früh legte er den Schwerpunkt seines musikalischen Schaffens auf die Arbeit mit Kammerorchestern und machte sich als künstlerischer Leiter vom Konzertmeisterpult aus einen Namen. So war er Konzertmeister des Ensemble Oriol Berlin und bis 2004 Konzertmeister der Kammerakademie Potsdam. Seit 1999 ist Florian Donderer Konzertmeister Der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Er ist außerdem Konzertmeister des Balthasar-Neumann-Ensembles auf historischen Instrumenten.

Als Dirigent debütierte Florian Donderer 2010 mit dem Ensemble Oriol an der Seite von Christiane Oelze in der Berliner Philharmonie. Es folgten CD-Aufnahmen mit Tanja Tetzlaff und Der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen – Toch Cellokonzert, Neos. Neben dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim dirigierte er unter anderem die Lucerne Festival Strings, die Kammerakademie Neuss und das Folkwang Kammerorchester Essen. Er ist Schüler von Neeme Järvi, Paavo Järvi und Leonid Grin.

Florian Donderer ist regelmäßig als Kammermusiker und Solist bei wichtigen Festivals wie dem Ultraschall Festival in Berlin, der Musik Triennale Köln, dem Beethovenfest Bonn, dem Ultima Festival in Oslo, den Bergen Festspielen, den Festivals «Spannungen» in Heimbach, dem MDR Musiksommer, dem Pärnu Music Festival in Estland, dem Musikfest Bremen sowie dem Musikfestival Mecklenburg Vorpommern und den Festwochen Berlin zu Gast.

www.floriandonderer.de

Die Konzerte mit Florian Donderer

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern