Rico Mecklenburg, Foto: Ostfriesische Landschaftliche Brandkasse

Grußwort: Rico Mecklenburg, Landschaftspräsident

Liebe Gäste der Gezeitenkonzerte,

das lange Warten hat ein Ende und wir sind froh, in diesem Sommer wieder Musik in Ostfrieslands Spielorte bringen zu können – wenn auch mit mehr Abstand als uns möglicherweise lieb ist. Matthias Kirschnereit als künstlerischer Leiter und die Künstlerinnen und Künstler werden alles daran setzen, dass der Funke überspringt.

Im vergangenen Jahr konnten wir mit unserer Streaming-Reihe #Gezeiten_im_Wohnzimmer trotz des ausgefallenen Festivals ein erfolgreiches kleines Lebenszeichen senden und weit über eine Million Videoaufrufe verzeichnen. Doch natürlich sind solche Streams nicht mit dem Live-Erlebnis vergleichbar.

Damit Konzerte in diesem Jahr überhaupt wieder möglich sind, mussten wir ein paar Kompromisse eingehen und den Spielplan den Pandemiebedingungen anpassen. Deshalb werden einige Spielstätten in diesem Jahr mehrfach bespielt – andere können wiederum nicht auf dem Plan stehen. So sind wir mit Tine Thing Helseth und ihrer Bläserinnenformation tenThing erstmalig in der Lutherkirche in Emden zu Gast. Neu im Programm sind außerdem die Stadthalle und die Sparkassen Arena in Aurich. Unsere beliebten Streifzüge können pandemiebedingt in diesem Jahr leider nicht angeboten werden. Wichtig ist uns, bestmögliche Bedingungen zu schaffen, damit sich alle wohl und sicher fühlen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung im vergangenen Jahr: Es ist sehr deutlich geworden, wie verbunden Sie dem Festival der Ostfriesischen Landschaft sind und wie viel Geduld Sie aufbringen, um erneut in den Genuss der Gezeitenkonzerte zu kommen. Ebenso sind uns die allermeisten unserer Förderinnen und Förderer, teilweise trotz eigener wirtschaftlicher Einbrüche, treu geblieben und setzen damit ein Zeichen, dass die Kultur in Ostfriesland weiterhin einen festen Platz hat. Gleichermaßen ist es Ministerpräsident Stephan Weil ein Anliegen, seine Schirmherrschaft für dieses Jahr zu erneuern.

Ihr
Rico Mecklenburg

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern