• Andreas Schmidt, Matthias Kirschnereit & Christoph Schoener

    Kammermusik
Fr
02.07.2021 20:00 Uhr
Johanneskirche Jheringsfehn / Boekzetelerfehn
Boekzeteler Straße 16, 26802 Moormerland
Eintritt:
33,00 € | 27,50 € |
22,00 €
11,00 € (Hörplatz)
5,50 € (ermäßigt)
Streifzug: + 7,00 €

Verlegt vom 01.07.2020

Bariton, Klavier und Orgel in einem gemeinsamen Konzert zu erleben, ist ein höchst seltenes Ereignis. Wenn dazu noch drei absolute Ausnahmekönner ihres Fachs auf der Bühne stehen, dann ist ein außergewöhnliches Konzerterlebnis garantiert.

Bariton Andreas Schmidt ist einer der profiliertesten Sänger seiner Generation und trat an den großen Opernhäusern sowie auf den bekanntesten Festivals der Welt mit nahezu allen bedeutenden Orchestern und Dirigenten auf. Sein Können, das auf mehr als 130 Plattenproduktionen verewigt ist, gibt der Kammersänger heute als Gesangsprofessor in München auch an die nächste Generation weiter. Christoph Schoener ist nach über 22 Jahren, in denen er als Kirchenmusikdirektor am Hamburger Michel das Musikleben der Stadt geprägt hat, Ende 2019 in den Ruhestand gegangen. Doch der Organist, der auch an den Musikhochschulen in Düsseldorf, Köln und Leipzig unterrichtet hat, denkt gar nicht ans Aufhören: Er freut sich darauf, nun wieder mehr Zeit für seine internationale Tätigkeit als Konzertorganist zu haben.

Gemeinsam mit Matthias Kirschnereit spielen die beiden Musiker ein reizvolles Programm mit Werken von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy, in dem sie die klanglichen Facetten ihrer Instrumente in wechselnden Besetzungen zeigen.

Programm

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Pièce d’orgue (Fantasie G-Dur) BWV 572
Geistliche Lieder aus Schemellis Gesangbuch
Praeludium et Fuga in D für Orgel BWV 532
Aria variata alla maniera italiana für Orgel BWV 989

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Arien aus den Oratorien Paulus op. 36 und Elias op. 70 Thema mit Variationen D-Dur für Orgel MWV W 32 Variations sérieuses für Klavier op. 54

Andreas Schmidt (Bariton)
Matthias Kirschnereit (Klavier)
Christoph Schoener (Orgel)

Streifzug

Wanderung durch die Fehnsiedlungen

Unmittelbar an Boekzetelerfehn grenzt die Fehnsiedlung Jheringsfehn. Bereits 1660 gegründet und ab 1742 durch Sebastian Jhering ausgebaut, hat sich die ursprüngliche Sied- lungsform mit den kleinen Wieken bis heute erhalten. Anders als in den meisten Fehnsiedlungen ähnelt das Siedlungsbild noch sehr dem historischen.

17:00-19:00 Uhr
Treffpunkt:
An der Kirche

Diese Konzerte könnten Sie auch interessieren:

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern