• Frederike Gast, Foto: Fotostudio Witzke

    Nikolai, Frederike & Julian Gast

  • Julian Gast, Foto: Christian Ruvolo
  • Nikolai Gast, Foto: Fotostudio Michelsen
Do
18.07. 20:00 Uhr
Peter- und Paul-Kirche Völlen
Völlener Dorfstraße 65, 26810 Völlen
Eintritt:
27,50 | 22,00 € |
11,00 € (Hörplatz) |
Streifzug: + 2,00 €

Bei den vergangenen „Langen Nächten“ haben die Zwillingsbrüder Nikolai und Julian Gast die Zuhörer mit virtuosem Spiel und erfrischender Bühnenpräsenz begeistert. Nach Völlen bringen die beiden mit ihrer Schwester Frederike eine ebenso talentierte familiäre Verstärkung mit und präsentieren ein reizvolles Programm.

Milhauds Suite ist ursprünglich als Schauspielmusik entstanden und verbindet lateinamerikanische Rhythmen, Kaffeehausmusik, Folklore und Chansons. Inmitten des Ersten Weltkriegs erschuf Debussy mit seiner g-Moll-Sonate ein klingendes Denkmal für die musique française. Carl Maria von Webers Grand Duo zählt zu den bedeutendsten romantischen Klarinettenwerken, bringt die Aura der Oper in die Kammermusik und lässt schon den „Freischütz“ erahnen. Beethovens „Sturm-Sonate“ passt nicht nur aufgrund ihres Beinamens wunderbar zum Festival-Motto. Mit ihrer ausgreifenden Form und ihren kontrastreichen Stimmungen erschloss sie seinerzeit ungeahnte künstlerische Horizonte. Bartóks „Contrasts“ ist dessen erstes Werk im amerikanischen Exil. Dem Jazzklarinettisten Benny Goodman gewidmet, vereint es die jazzigen Rhythmen der neuen Heimat und alte ungarische Volksmelodien.

Programm

Darius Milhaud (1892-1974)
Suite für Violine, Klarinette und Klavier op. 157 b

Claude Debussy (1862-1918)
Sonate g-Moll für Violine und Klavier L 140

Carl Maria von Weber (1786-1826)
Grand Duo concertant Es-Dur
op. 48 für Klarinette und Klavier

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sonate d-Moll op. 31 Nr. 2 „Der Sturm”

Béla Bartók (1881-1945)
Contrasts Sz 111 für Violine, Klarinette und Klavier

Nikolai Gast (Klarinette)
Frederike Gast (Violine)
Julian Gast (Klavier)

Streifzug

Die Ems bei Weekeborg und Coldemüntje

Erfahren Sie naturnahe Lebensräume eines Gezeitenflusses und die geplante Wiederherstellung im Rahmen des Masterplans Ems 2050 mit Heinrich Pegel von der Naturschutzstation Ems.
➔ Spaziergang auf unbefestigtem Terrain: Festes Schuhwerk wird empfohlen.

17:45-19:30 Uhr
Treffpunkt:
Kirche Völlen, zur Bildung von Fahrgemeinschaften nach Weekeborg

Diese Konzerte könnten Sie auch interessieren:

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern