• Matthias Kirschnereit
    & Aris Quartett

    Kammerkonzert
Mo
18.07.2022 19:00 Uhr
Große Kirche Leer
Reformierter Kirchgang, 26789 Leer
Eintritt:
44,00 € | 33,00 € |
27,50 €
16,50 € (sichtbehindert)
11,00 € (Hörplatz)
5,50 € (ermäßigt*)

Streifzug: 2,00 €

„Robert Schumann ist einer meiner Herzenskomponisten!“ Wenn Matthias Kirschnereit über Schumann spricht, leuchten seine Augen. Dessen berühmtes Klavierquintett bei den Gezeitenkonzerten aufzuführen, war schon lange ein Wunsch des Pianisten, den er sich zum zehnten Festivaljubiläum nun in der Große Kirche in Leer erfüllt. Mit dem vielfach preisgekrönten Aris Quartett hat er sich dazu eine der aufregendsten jungen Kammermusikformationen eingeladen.

Schumanns Klavierquintett ist eines der wegweisenden Meisterwerke im Œuvre des Komponisten. Im „Kammermusikjahr“ 1842 brachte er es, beseelt vom großen Erfolg der Aufführungen seiner drei Streichquartette, in einem wahren Schaffensrausch innerhalb von nur fünf Tagen zu Papier. Weil er auch seine Frau, die Klaviervirtuosin Clara Schumann, einbeziehen wollte, kombinierte er die soeben erschlossene Gattung des Streichquartetts kurzerhand mit dem Instrument seiner Frau – und schuf damit das erste Klavierquintett der Musikgeschichte. Als „Werk voll Kraft und Frische“ beschrieb es Clara in ihrem Tagebuch. Es strotzt vor musikalischer Explosivität und besticht durch seinen Reichtum an Melodien und Klangfarben. Nicht von ungefähr ist das Quintett zu einem der beliebtesten Werke Schumanns geworden.

Matthias Kirschnereit leitet den Konzertabend solistisch mit Muzio Clementis Sonate B-Dur ein. Diese spielte der Komponist in einem legendären Duell der Klaviervirtuosen mit dem jungen Wolfgang Amadeus Mozart. Jahre später klaute dieser das Thema des ersten Satzes und verwendete es in der Ouvertüre seiner Zauberflöte, was der Sonate ihren Beinamen „Zauberflötensonate“ einbrachte. Mit dem f-Moll-Streichquartett von Felix Mendelssohn präsentiert das Aris Quartett anschließend ein hochemotionales romantisches Werk, in dem der Komponist auf fesselnde Weise den völlig überraschenden Tod seiner geliebten Schwester Fanny verarbeitet.

Programm

Muzio Clementi (1752-1832)
Sonate B-Dur op. 24/2 „Zauberflötensonate“

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Streichquartett f-Moll op. 80

Robert Schumann (1810-1856)
Klavierquintett Es-Dur op. 44

Matthias Kirschnereit (Klavier)
Aris Quartett
Anna Katharina Wildermuth (Violine)
Noémi Zipperling (Violine)
Caspar Vinzens (Viola)
Lukas Sieber (Violoncello)

Streifzug vor Ort

Skulpturen im Park der Evenburg

Im Park der Evenburg sind Installationen von Lena Marie Emrich, Via Lewandowsky und Stella Hamberg im Rahmen der Ostfriesland Biennale zu sehen. In diesem Streifzug spazieren Sie durch den Park und erfahren Hintergründe zu den Künstlerinnen und Künstlern, ihren Kunstwerken sowie zur ersten Ausgabe der Biennale.

16:45-17:45 Uhr
Treffpunkt:
Schloss Evenburg
Am Schlosspark 25
26789 Leer
(auf dem Vorplatz)

Diese Konzerte könnten Sie auch interessieren:

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern