• jnp, Foto: Karlheinz Krämer

    junge norddeutsche philharmonie (jnp), Matthias Kirschnereit & Clemens Schuldt

  • Matthias Kirschnereit, Foto: Karlheinz Krämer
So
11.08. 17:00 Uhr
Der Polderhof - Friesenpferdegestüt Brümmer
Steinhausstraße 118 a, 26831 Bunde
Eintritt:
44,00 € | 33,00 € | 22,00 € |
Streifzug: + 12,00 €

Um allen Gästen einen Blick auf die Künstler zu ermöglichen, richten wir eine Video-Projektion ein.

Ein zutiefst berührendes Seelengemälde in vier Sätzen, ein kraftvollquirliges Solistenstück und der berühmteste Macho aller Zeiten – das sind die Zutaten für den Schlussakkord des diesjährigen Festivals, den die Musiker der jungen norddeutschen philharmonie (jnp) mit Dirigent Clemens Schuldt und Matthias Kirschnereit als Solist anstimmen.

Da ein Festival nicht in wehmütigem h-Moll ausklingen soll, steht Tschaikowskys legendenumrankte „Pathétique“ am Anfang des Konzerts. Sie lässt tief in die Seele des Komponisten blicken und spiegelt das sinfonische Vermächtnis des Komponisten wider: Zuversicht, Tatendrang, Liebe, Zerstörung und schließlich Ersterben.

Mit Mendelssohns erstem Klavierkonzert eröffnen Matthias Kirschnereit und die jnp die zweite Konzerthälfte. Es war für den Komponisten bereits zu Lebzeiten ein riesiger Erfolg, schon die Uraufführung riss das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. Kraftstrotzend, markant und energisch kommt anschließend Richard Strauss’ sinfonische Dichtung „Don Juan“ daher. Der Klangmaler hat den berühmtesten Macho aller Zeiten in einem eindrucksvollen Tongemälde verewigt – musikalische Vulkanausbrüche inklusive. Ein fulminantes Finale für die Gezeitenkonzerte 2019.

Programm

Peter Tschaikowsky (1840-1893)
Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 „Pathétique“

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Klavierkonzert Nr. 1 g-Moll op. 25 MWV O 7

Richard Strauss (1864-1949)
Don Juan op. 20 TrV 156

Matthias Kirschnereit (Klavier)
junge norddeutsche philharmonie (jnp)
Clemens Schuldt (Musikalische Leitung)

Streifzug

Gestütsführung mit Präsentation der Friesenpferde

Mit liebevollem Engagement wurde der Polderhof durch die Familie Brümmer zu einem stilvollen Anwesen mit dem Schwerpunkt der Zucht von Friesenpferden umgebaut. Lernen Sie bei diesem Streifzug das „Kulturgut Friesenpferd“ in diesem außergewöhnlichen Ambiente kennen. Eine Erfrischung ist inklusive.

14:30-16:30 Uhr
Treffpunkt:
Der Polderhof – Friesenpferdegestüt Brümmer Bunderhee

Diese Konzerte könnten Sie auch interessieren:

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern