• Dominique Horwitz, Edouard Tachalow &
    Rosa Chlebnikova

    Die Kreutzersonate
Do
01.07.2021 20:00 Uhr
Fährhaus Emden - Borkumterminal
Zum Borkumanleger 8, 26723 Emden
Eintritt:
33,00 € | 27,50 €
5,50 € (ermäßigt*)
Streifzug: + 24,00 €

Verlegt vom 06.08.2020

Konzertante Lesung nach der Novelle on Leo Tolstoi
mit Musik von Ludwig van Beethoven
von und mit Dominique Horwitz
Edouard Tachalow (Violine)
Rosa Chlebnikova (Klavier)

Wer musikalisch-literarische Abende liebt, der kommt früher oder später nicht an Dominique Horwitz vorbei. Immer wieder sticht der Schauspieler, Sprecher und Sänger, der dem breiten Publikum aus Film und Fernsehen bekannt ist, mit derlei Programmen hervor. Ob verschmitzt oder dramatisch, mit Sinfonieorchester oder Barockensemble – stets findet er die richtige Mischung, um eine wahrhaftige Wunderkammer zu öffnen, die die beiden Künste aufs Überzeugendste vereint. Kongenial zur Seite stehen ihm in diesem Jahr der Kopf des Jourist Quartetts Edouard Tachalow an der Geige und die Pianistin Rosa Chlebnikova.

Im Fährhaus werden sich die drei Künstler anlässlich des Beethoven-Jubiläums der „Kreutzersonate“ annehmen. Denn die ist nicht nur eines der herausragenden Musikstücke des Komponisten, sondern auch eine weithin bekannte Inspirationsquelle. So ist Leo Tolstois Novelle „Die Kreutzersonate“ kaum weniger bekannt als ihr klingender Bezugspunkt. Für das Jahr 1890 in skandalöser Art und Weise lotet der gefeierte Schriftsteller darin die tiefsten Abgründe der wohl wichtigsten künstlerischen Triebfeder aller Zeiten aus – der Liebe. Ohne Kompromisse und überraschend explizit wird die Geschichte einer Ehe erzählt, die ein tödliches Ende nimmt. Ein Eifersuchtsdrama, bei dem die Hausmusik, ein Geigenvirtuose und das vermeintliche Aphrodisiakum der Beethoven’schen „Kreutzersonate“ eine ganz besondere Rolle spielen.

Da passt es wie die Faust aufs Auge, dass die „Kreutzersonate“ ihren Beinamen mutmaßlich ebenfalls einem kleinen Eifersuchtsdrama zu verdanken hat: Das Duo für Pianoforte und Violine wurde von Beethoven nämlich ursprünglich für den englischen Geiger George Bridgetower geschrieben, der das Werk auch gemeinsam mit dem Komponisten am Klavier uraufführte. Nur wenig später sollen sich die beiden aber wegen einer Frau in die Haare bekommen haben. Mit nachhaltigen Folgen für die Musikgeschichte: Anstelle von Bridgetower widmete Beethoven die Sonate bei der Drucklegung dem französischen Geiger Rudolphe Kreutzer, der sie aber selbst wohl nie gespielt hat.

Streifzug

Kleine kulinarische Hafenrundfahrt

Mit dem MB „Falderndelft“ erleben Sie den Emder Hafen bei einem herzhaften Matjesbrot und einer feinen Getränkeauswahl. Ausführlich erzählt Ihnen der ortskundige Bootsführer aus der Geschichte des Emder Hafens.

➜ Das Schiff ist nicht überdacht.

17:30-18:30 Uhr
Treffpunkt:
An der Spülschleuse 1
26723 Emden

Diese Konzerte könnten Sie auch interessieren:

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern