• Elisaveta Blumina, Foto: Frances Marshall

    Elisaveta Blumina & Mecklenburgische Bläserakademie

    Orchesterkonzert
  • Mecklenburgische Bläserakademie & Gregor Witt, Foto: privat
Do
27.06. 20:00 Uhr
Johannes a Lasco Bibliothek Emden
Kirchstraße 22, 26721 Emden
Eintritt:
33,00 € | 27,50 € | 22,00 € |
Streifzug: + 12,00 €

Die Mecklenburgische Bläserakademie begeistert mit frischen Interpretationen und musikalisch wie stilistisch abwechslungsreichen Programmen. Unter der Leitung von Gregor Witt vereint sie seit 2004 besonders begabte Studenten der Rostocker Musikhochschule und Akademisten der Staatskapelle Berlin zu einem außergewöhnlichen Kammermusikprojekt.

Die jungen Musiker sind die idealen Interpreten für die erfrischende Musik von George Gershwin, der Jazz und Sinfonik zu einer neuartigen amerikanischen klassischen Musik verband. Gemeinsam mit der ECHO Klassik-Preisträgerin Elisaveta Blumina taucht das Ensemble ein in die lebensbejahenden Klangwelten von Gershwins Meisterwerk „Rhapsody in Blue“, in dem verrauchte Jazzclubs, das quirlige Großstadttreiben und der American Way of Life in charakteristischen Blue Notes und swingenden Rhythmen lebendig werden. Ähnlich beschwingt ist auch der wohl schönste musikalische Stadtspaziergang: „American in Paris“, Gershwins klingende Hommage an die französische Metropole in den 20er-Jahren. In der ersten Konzerthälfte unterstreichen die beliebten Serenaden von Mozart und Dvorák die Klangfarbigkeit dieser Ensemblebesetzung.

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Serenade Es-Dur für zwei Oboen, zwei Klarinetten, zwei Hörner und zwei Fagotte KV 375

Antonin Dvorák (1841-1904)
Serenade d-Moll für 10 Bläser, Violoncello und Kontrabass op. 44

George Gershwin (1898–1937)
An American in Paris

George Gershwin
Rhapsody in Blue

Elisaveta Blumina (Klavier)
Mecklenburgische Bläserakademie
Gregor Witt (Musikalische Leitung)

Streifzug

Museumsführung im Landesmuseum

Die Ausstellung entfaltet sich in Räumen, die ebenfalls von ihrer Geschichte erzählen und bietet ein Wechselspiel von regionalgeschichtlichen, kunst- und kulturgeschichtlichen Themenkomplexen. Gegenwartsbezug, szenographische Akzentuierung und Medienangebote wurden gezielt in die Gesamtdramaturgie aufgenommen.

18:00-19:00 Uhr
Treffpunkt:
Ostfriesisches Landesmuseum Emden - Rathaus am Delft, Brückstraße 1, 26725 Emden

Diese Konzerte könnten Sie auch interessieren:

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern