• Elisabeth Leonskaja, Foto: Karlheinz Krämer

    Elisabeth Leonskaja

    Klavierabend
  • Elisabeth Leonskaja, Foto: Marco Borggreve
Di
02.07. 20:00 Uhr
St. Martinskirche Remels
Ostertorstraße, 26670 Uplengen-Remels
Eintritt:
44,00 € | 33,00 € | 22,00 € |
Streifzug: + 10,00 €

Elisabeth Leonskaja gehört seit Jahrzehnten zu den gefeierten großen Pianistinnen unserer Zeit. In einer von den Medien dominierten Welt wirkt die Grande Dame des Klaviers mit ihrer fast legendären Bescheidenheit im besten Sinne wie aus der Zeit gefallen – denn ihr geht es stets um die Quintessenz der Musik, die sie als ihre Lebensaufgabe empfindet und pflegt. Daraus erwächst auf der Bühne eine unbändige Kraft, die das Publikum vom ersten bis zum letzten Ton zu fesseln vermag.

Ins Zentrum ihres diesjährigen Auftritts bei den Gezeitenkonzerten stellt Elisabeth Leonskaja drei Werke aus Wolfgang Amadeus Mozarts erstem Klaviersonaten-Zyklus sowie dessen 1778 entstandene und durch den Tod der Mutter geprägte a-Moll-Sonate. Die Mozart-Sonaten kontrastiert Leonskaja mit Alban Bergs zarter, versonnener und unverkennbar in der Spätromantik verwurzelten Klaviersonate sowie dem Klavierstück von dessen Schüler Philipp Herschkowitz, die im Zusammenklang mit Mozart zu einer eindrucksvollen Hörerfahrung werden. Herschkowitz ist heute leider nahezu vergessen. Dabei ist es ihm zu verdanken, dass zahlreiche berühmt gewordene sowjetische Musiker – darunter übrigens auch Elisabeth Leonskaja – die zweite Wiener Schule kennenlernen und aus dieser Quelle Inspiration schöpfen konnten.

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Sonate in F-Dur KV 280

Philip Herschkowitz (1906-1989)
Klavierstück in vier Sätzen

Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate in a-Moll KV 310

Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate in Es-Dur KV 282

Alban Berg (1885-1935)
Klaviersonate op. 1

Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate in D-Dur KV 284

Elisabeth Leonskaja (Klavier)

Streifzug

Führung im „Holle Sand“

Erleben Sie mit dem Waldpädagogen Matthias Bergmann das Naturschutzgebiet „Holle Sand“. Das 126 ha große Schutzgebiet beinhaltet das größte zusammenhängende Binnendünengebiet Ostfrieslands. In diesem sehr schön gelegenen Wald- und Heidegebiet ragt mit 18,6 m die höchste natürliche Erhebung Ostfrieslands empor: der Kugelberg.

17:00-19:00 Uhr
Treffpunkt:
Kirche Remels zur Bildung von Fahrgemeinschaften

Diese Konzerte könnten Sie auch interessieren:

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern