• Aribert Reimann, Foto: Gaby Gerster - Schott Promotion

    Aribert Reimann, Sarah Maria Sun & Kuss Quartett

    Komponistenporträt
  • Sarah Maria Sun, Foto: Thomas Jauck
  • Kuss Quartett, Foto: Rüdiger Schestag
Do
25.07. 20:00 Uhr
Kunsthalle Emden
Hinter dem Rahmen 13, 26721 Emden
Eintritt:
33,00 €

Aribert Reimann gilt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Komponisten. Der Berliner, der auch als Pianist und Musikwissenschaftler erfolgreich ist, hat mehr als siebzig Musikwerke geschrieben – Liederzyklen, Instrumentalstücke, Orchesterwerke und mehrere Opern. Sein großer Durchbruch gelang ihm 1978 mit der Oper „Lear“ an der Bayerischen Staatsoper in München. Heute ist Reimann der meistgespielte deutsche Opernkomponist der Gegenwart. Für sein Schaffen erhielt er eine lange Reihe an Auszeichnungen. So hat der 82-Jährige unter anderem den Ernst von Siemens Musikpreis, den Robert Schumann-Preis sowie den Deutschen Theaterpreis „Der Faust“ verliehen bekommen.

Das Komponistenporträt stellt kammermusikalische Werke Reimanns ins Zentrum. Für das renommierte Kuss Quartett, das diesen Abend gemeinsam mit der Sopranistin Sarah Maria Sun musikalisch gestaltet, hat Reimann unter dem Titel „Die schönen Augen der Frühlingsnacht“ sechs Lieder des Brahms-Freundes Theodor Kirchner bearbeitet und mit eigenen Zwischenspielen versehen. „Ollea“ ist ein reizvoller Liederzyklus für Sopran nach Gedichten von Heinrich Heine, der in Sarah Maria Sun eine perfekte Interpretin findet. Kontrastiert werden die Kompositionen Reimanns mit Arnold Schönbergs zweitem Streichquartett, einem bedeutenden Werk für die Entwicklung der Musik der Moderne. Schönberg beschreitet darin über die einzelnen Sätze hinweg den Weg vom tonalen zum atonalen Komponieren und sprengt durch die Hinzunahme der Sopranstimme für die Vertonung der Gedichte von Stefan George die Gattungsgrenzen. Wegweisend!

 

Programm

Aribert Reimann (*1936)
Ollea
Vier Gedichte von Heinrich Heine für Sopran solo

„Die schönen Augen der Frühlingsnacht“
Sechs Lieder von Theodor Kirchner nach Gedichten von Heinrich Heine für Sopran und Streichquartett bearbeitet und verbunden mit fünf Stücken für Streichquartett

Arnold Schönberg (1874-1951)
Streichquartett Nr. 2 fis-Moll op. 10 mit Sopranstimme

Sarah Maria Sun (Sopran)
Kuss Quartett
Jana Kuss (Violine)
Oliver Wille (Violine)
William Coleman (Viola)
Mikayel Hakhnazaryan (Violoncello)

Aribert Reimann (Moderation)
Raoul-Philip Schmidt (Moderation)

Diese Konzerte könnten Sie auch interessieren:

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern