Celina Kotz ist eine der besten Geigenspielerinnen der jungen Generation in Polen. Ihre Interpretationen werden vom Publikum bewundert und gewinnen die Anerkennung von Jurys vieler Wettbewerbe. Sie ist die erste Preisträgerin von Malta International Music Competition, dem IX. Polnischen Wettbewerb von Z. Jahnke, dem III. Polnischen Wettbewerb von Eugenia Umińska, dem Internationalen Geigenwettbewerb von Ernst und Szymanowski, dem Internationalen Geigenwettbewerb „Der Junge Paganini“, sie gewann auch Grand Prix des Wettbewerbs der Diplomanten der polnischen Musikuniversitäten „Konzert des Jahres 2018“, Grand Prix des XXX. Internationalen Wettbewerbs von Prof. Nedyalka Simeonova in Haskovo und des Music Festivals & Master Class in Pila (Polen), und auch die zweite Preisträgerin des XXI. Internationalen Wettbewerbs von J. Brahms, Halbfinalistin und Preisträgerin von drei Sonderpreisen, unter denen dem Publikumpreis, am XV. Internationalen Geigenwettbewerb von H. Wieniawski in Posen (Polen).

Im Jahre 2016 während der Tournee in den USA debütierte sie in Carnegie Hall in New York, sie gab auch Konzerte in vielen Ländern in Europa und Asien. Die Künstlerin spielte mehrmals mit den Symphonie- und Kammerorchestern, u.a. Hofer Symphoniker, Kunitachi Symphoniker, Euro Symphony SFK Orchestra, der Philharmonie in Posen, der Baltischen Philharmonie in Danzig (Polen), der Schlesischen Philharmonie, der Sudetenphilharmonie in Walbrzych und der Philharmonien in Oppeln oder Grünberg (Polen) unter den weltberühmten Dirigenten wie Christoph Poppen oder José Maria Florêncio.

Sie bildet „Wilkomirskis Trio“, über das die Wanda und Józef Wilkomirski die Schimmerschaft übernommen haben und dessen Debüt-CD mit den Werken von Anton Areński die Nominierung für den renommierten Preis „International Classical Music Awards“ bekam. Sie spielt zur Zeit auch beim Sinfonia Varsovia Orchester.

Die Künstlerin ist auch Stipendiatin des polnischen Kulturministers, des Programms „Das Junge Polen“ (Młoda Polska), des Präsidenten der Stadt Posen, des Vereins „Business and Professional Women’s Club“ und auch der Stiftung „Pro Bono Musicae“ und des nationalen Fonds zugunsten der Kinder.

Celina Kotz begann mit 6 Jahren Geige zu spielen. Zur Zeit bildet sie sich bei Prof. Bartosz Bryła und bei Jarosław Nadrzycki an der Akademie für Musik in Posen (Polen) weiter, sie arbeitete auch mit Prof. Stefan Kamilarov im Rahmen des Erasmus-Programms an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien zusammen. Sie nahm auch an vielen Masterkursen teil, die von den berühmtesten Geigenspielern geführt wurden.

Die Konzerte mit Celina Kotz

Wir bedanken uns bei unseren Festivalförderern